Archiv des Autors: Jan

Google Publicdata

Google hat einen neuen Datenservice vorgestellt: Google Public Data. Zu folgenden Themen sind bisher Informationen vorhanden:

Weltbank, Weltentwicklungsindikatoren
Arbeitslosigkeit in Europa (monatlich)
Harmonisierter Verbraucherpreisindex in Europa
Mindestlöhne in Europa
Versorgungsgrad mit Breitbandanschlüssen in Europa
Staatsverschuldung in Europa
Straßenverkehr in Europa
Überwachung der Lebensmittelversorgungskette
Kraftstoffpreise in Europa

Genauer angeschaut habe ich mir den Versorgungsgrad mit Breitbandanschlüssen und die Kraftstoffpreise. Im Folgenden mal die Screenshots mit den Daten einger ausgewählter Länder:

Richtig gut ist die Auflösung (interer, neuer Upload von WP3.3 getestet) nicht. Wenn man auf das Bild klickt bekommt man in der großen Übersicht aber einen guten Eindruck… Auffällig ist, das in Finnland und Schweden der Versorgungsgrad zu schwinden scheint. Liegt dies an einer steigenden Anzahl an Haushalten oder dem vermehrten Einsatz neuer Übertragungstechniken wie UMTS und LTE? Das geht leider aus den Daten nicht hervor.

Die Spritpreise bieten zeigen: In Polen und auf Zypern kann man noch günstig Tanken – für ca. 1,2 Euro pro Liter Super. Teuer sind dagegen Griechenland, Dänemark und die Niederlande.

Auch wenn wir in Deutschland glauben Tanken wäre bei uns teuer, Publicdata zeigt uns, dass wir uns im europäischen Mittelfeld bewegen.

Neben den gezeigten Liniendiagrammen lassen sich die Daten auch als Balken und Kartendiagramm anzeigen. Letzteres finde ich besonders anschaulich, da gleich ein optischer Eindruck nach Nord-Süd und Ost-West Verteilung entsteht.

Per Link oder iFrame lassen sich die Daten auch schnell in Webseiten oder Chats integrieren:

Wenn Ihr Euch den Zeitablauf der Spritpreise anschaut, seht Ihr seht gut das ansteigen des Preises in Griechenland auf Grund der aktuellen Wirtschaftslage.

Viel Spaß mit dem Google Publicdata – Tool!


Update 22.11.2014

Nach langer Zeit habe ich mal wieder aus Neugier in Google Pulicdata reingeschaut und festgestellt: Google scheint den Spaß an dem Tool verloren zu haben – zumindest wurde vor mehr als 12 Monaten das letzte Mal ein vollständiger und NEUER Datensatz eingepflegt.
Die Arbeitslosenzahlen in der EU sind aber aktuell – was hat das nur zu bedeuten?

Bei den Wahlen in Deutschland sieht es so aus als hätten seit November 2012 keine mehr stattgefunden:

Google Publicdata - Wahlen Deutschland - keine Aktualisierung

Rob Vegas auf Twitter Startseite

Der kleine (natürlich nur körperlich) Comedian Rob Vegas war heute beim Besuch der Twitter Startseite auf dieser zu sehen. Neben anderen Prominenten Twitter Accounts: chip, spiegel etc… Seht selbst:

Rob Vegas auf Twitter Startseite

Bei über 16.000 Followern wahrscheinlich auch kein Wunder :-). Zu Rob Vegas

Joga oder Yoga?

Während einer Schulung im Dezember haben wir nach häufigen Falschschreibungen gesucht und etwas besonders nettes ist mir für die Wörter Joga bzw. Yoga aufgefallen:

Yoga oder Joga

Auffällig ist die deutlich häufigere falsche Schreibweise von Yoga in Hessen. Lustig finde ich in diesem Zusammenhang und unter Berücksichtigung der letzten Pisa-Ergebnisse, dass es in Bayern genauso viele Suchanfragen nach Joga gibt, wie in NRW oder Niedersachsen. Da stellt sich doch die Frage, ob in Bayern nicht extra für die Pisa-Tests gelernt wird ;-).

Wie dem auch sei, in Hessen wird 4 mal häufiger falsch nach Yoga gesucht als im Rest der Republik. Also liebe Hessen: Woran liegt es? Gibt es in der Mundart irgendeine ähnliche Umschreibung? würde mich über Hinweise und Tipps sehr freuen!

Zum Glück schaffen es die Yoga Schulen alle die richtige Schreibweise zu verwenden. Eine der vielen schönen Webseiten bietet die Yogaschule Diepholz an. Neben Yoga Kursen bietet die Yogaschule auch Weiterbildungen und Kurse für Berufstätige am Wochenende an.

Günstige Weihnachtsgeschenke

Wer 2 Tage vor Weihanchten noch auf der Suche nach einem kleinen Weihnachtsgeschenk ist wird sicherlich bei einem Onlinehändler vorbeischauen, der eine rechtzeitige Lieferung zum Fest verspricht. So wird Amazon wohl viele Besucher bekommen, aber auch der Shop meinpaket.de, dem Onlinemarktplatz von DHL, wie die Webseite stolz verkündet.

Günstige Weihnachtsgeschenke sucht man dort aber besser nicht, wie folgende Bilder zeigen:

günstige Handtücher

Wer möchte schon zwei Handtücher für günstige 34.881 Euro verschenken? Lieferbar sind diese zumindest… na schön!

Genauso einen netten Preis haben die Kinder-Schlittschuhe auf dem nächstem Bild:

günstige Schlittschuhe

Hoffen wir mal, das diese Produkte nur ein interner Test von DHL und einem Shoppartner ist oder ein dummer Scherz eines Praktikanten…

UMTS in Greetsiel

Vor einiger Zeit verbrachte ich eine Woche im schönen Urlaubsort Greetsiel. Da ich während dieser Tage an der See auch arbeiten musste, waren wie immer meine UMTS Datenkarte von Vodafone und zur Sicherheit auch eine SIM-Karte von o2 mit dabei.

Das UMTS Netz der beiden Anbieter RUND UM Greetsiel lässt auch keinerlei Beanstandungen zu – allerdings ist IN Greetsiel kein UMTS Empfang möglich! So dass nur die langsame EDGE Verbindung das mittel der Wahl blieb. Spaß macht das arbeiten so aber nicht. Also vorsicht: Wer nach Greetsiel reist und auf eine UMTS Verbindung angewiesen ist sollte sich auf längere Arbeitstage einstellen oder Greetsiel und die schlechte UMTS Versorung gleich ganz meiden.

Anstatt den Ferienpark Greetland nun wirklich bauen zu wollen, sollten sich die Verantwortlichen Ratsherren und die Kurdirektion überhaupt erstmal überlegen, welche Gäste mit einer solchen Anlage angezogen werden sollen: Diejenigen, die Arbeit und Urlaub miteinander verbinden müssen, weil sie Selbstständig sind werden sicher nicht an einen Ort fahren, der wie Greetsiel UMTS-freie Zone ist. So kann ich mich erstmal nur den Greetland Gegnern anschließen: Erst die Hausaufgaben machen und dann überlegen!

UMTS in Greetsiel - Geschwindigkeit

UMTS in Greetsiel - Geschwindigkeit

Privates im Büro

Heute habe ich einen Artikel im Blog der Wirtschaftswoche gefunden: Was die Deutschen im Büro so machen!

Darin findet sich das Zitat, dass:

58,7 Prozent surfen am Arbeitsplatz für private Interessen durchs Netz – um Nachrichten zu lesen, Reiseangebote und Veranstaltungstipps zu recherchieren oder Filmchen auf YouTube zu glotzen.

Knapp 60 Prozent der deutschen Computernutzer im Büro erledigen also privates mit dem Rechner der Arbeitgeber – da lohnt es sich doch mal nachzuschauen, ob dies hauptsächlich zu den Pausenzeiten geschieht oder gar mitten während der Arbeitszeit.

Leider kenne ich kein Tool, welches für einzelne (fremde) Webseiten die Traffikzahlen so im groben angibt. Alexa zb. gibt nur Zahlen auf Tages und Monatsbasis heraus.

Um jedoch zu überprüfen, ob in der Mittagspause besonders häufig Amazon, ebay, Spiegel oder Bild angesurft werden, fehlen leider die Werte.

WP 3.0 installiert

Heute habe ich mich auch mal getraut auf die vorgestern erschienen Version 3.0 von WordPress zu aktualisieren. Nachdem ich erst im Forum mitverfolgt habe, dass das ganze eigentlich ohne größere Probleme abläuft habe ich auch im Backend auf den aktualisieren-Knopf gedrückt.

WP 3.0 Backend

WP 3.0 Backend

Richtig schick finde ich as oben abgebildete neue Backend,  welches in einem edlem grau aufgemacht ist.

Probleme beim WP3 Upgrade? Nö. Keine gehabt – und super Arbeit vom Deutschen WP Team, die eine saubere Deutsche Sprachversion hingelegt haben.

Schneesturm Daisy

Anfang Januar 2010 fegte der Schneesturm Daisy an einem Wochenende über Deutschland.

Das Suchanfragevolumen für die Begriffe wie „Wetter“, „Schneesturm“ und „Daisy“ für die letzten 30 Tage haben mich doch an diesem folgendem Montag interessiert:

Wetter Schneesturm Daisy

Insights for Search - Suche nach Wetter, Schneesturm im Dezember 2009 und Januar 2010 - Schneestrum Daisy

In der Grafik lässt sich gut das Winterwetter vor Weihnachten wiederfinden: Ein Grund zu schauen, wie die Wetter-Prognose für den nächsten Tag ist. Aber auch die spannende Frage ob wir weiße Weihnachten haben werden wird hier zu einer erhöhten Nachfrage geführt haben.

Besonders gut lässt sich erkennen, dass ab dem 7. Januar das Suchanfragevolumen für Schneesturm und Daisy angestiegen ist. Oben fällt das allerdings im direkten Vergleich mit den Suchanfragen für Wetter nicht so deutlich auf. Besser ist dies unten zu erkennen:

schneesturm daisy google suchanfragen

Google Suchanfrage zu Schneesturm Daisy im Januar 2010

Google: Ergebnis hinzufügen

Ich habe heute mal wieder ein bisschen herumgespielt und so einige Testseiten im Index gesucht.

Dabei ist mir eine Funktion aufgefallen – die man allerdings nur im eingeloggten Benutzerkonto zu Gesicht bekommt  – Ergebnis hinzufügen.

Meistens schaue ich ja nicht ganz unten auf die Leiste bei Google, heute ist mir dies jedoch auf einmal ins Auge gestochen. Jetzt muss ich nur noch eine entsprechende Testseite anlegen und schauen, ob der Google-Bot wirklich nach einer Anmeldung vorbeischaut.

Die Funktion ist im Google Search-Wiki schon dokumentiert. Scheint also kein ganz neuer Test zu sein.